Piemonteser. Chianina. Marchigiana

Geballte Kraft. Zartes Fleisch. DIE DREI AUS ITALIEn.


Seit kurzen leben drei schöne Zuchtbullen auf dem Waldhof, welche unsere Rinderherden veredeln sollen. Die drei Rinderrassen Piemonteser, Chianina und Marchigiana stammen ursprünglich aus Nordwestitalien und zeichnen sich durch ihr weißes, weizenfarbiges oder graues Fell mit schwarzen Verfärbungen an den Hörnern- und der Schwanzspitze aus. Ebenso dunkel verfärbt sind Augen und Maul. Diese Rassen sind sehr ruhig und robust und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an wertvollen Fleischpartien aus. Das Fleisch ist feinfaserig, sehr zart und hat einen hohen Proteingehalt. Der Fett- und Sehnenanteil ist relativ gering. Wir haben uns dazu entschlossen einen Zuchtversuch zwischen Galloway und Piemonteser zu starten. Neben Grisu sind noch einige Rinder bei uns eingezogen. Die Tiere kommen von einem befreundeten Landwirt aus der Nähe, wo sie das ganze Jahr auf der Weide und in offenen Stallungen gehalten werden. Auf dem Foto ist links unser neuer Piemonteser-Zuchtbulle "Grisu" zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Bild links ist unsere kleine Piemonteser Herde. Mit dabei steht unser Zuchtbulle "Grizzly", er ist ein Marchigiana-Rind.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein bisschen wachsen, muss noch unser kleiner Chianina-Bulle "Giano". Er verbringt aktuell die Zeit mit seinem Freund Paule auf der Weide.