Galloways

natürliches Gras, frisches Quellwasser, Ruhe und Zeit zum Wachsen.

Auf dem Waldhof leben 25 Mutterkühe mit ihren Kälbern, ein Zuchtbulle und 18 weitere Jungbullen. Die Galloways stehen in einem Laufstall, der über einen Rindertunnel mit einer großen Weide verbunden ist. So können die Tiere jederzeit ins Freiland hinaus.


Galloways gehören zur Rasse der Robustrinder, die sich ganzjährig im Freiland wohl fühlen. Sie stammen ursprünglich aus dem Südwesten Schottlands und haben ein doppelschichtiges Fell mit langem, gewelltem Deckhaar und feinem, dichtem Unterhaar. Dank ihrer dicken Haut und ihres sparsamen Stoffwechsels sind sie widerstandsfähig und können problemlos harte Winter im Freien überstehen. Galloways sind genügsame Tiere. Außer Gras und Heu benötigen sie keine Zufütterung. Dennoch eignen sie sich nicht für eine Massentierhaltung, denn sie wachsen langsam.

 

Wer sich zum Halten von Galloways entscheidet, entscheidet sich mit voller Absicht für eine artgerechte und naturnahe Haltung.